Wir brauchen Ihre Unterstützung

Wir nehmen Fundtiere grundsätzlich kostenlos an, um sicherzustellen, dass einem Tier nicht aus Sparsamkeit oder Armut des Finders die Rettung versagt bleiben muss.

Über Futter-, Einstreu- und sonstige Sachspenden würden wir uns jedoch freuen, weil die Ausgaben, die wir für unsere Pflegetiere tätigen müssen, sehr hoch sind. Wenn Sie möchten, dürfen Sie gerne auch einen Zuschuss zu den Tierarztkosten geben.

Was benötigen wir? An  unsere Pflegetäubchen verfüttern wir nur hochwertiges, vielfältiges Körnerfutter wie FUKRA Nr. 13 von Fa. Fumy in Höchstadt. Wichtig ist, dass das Futter eine große Samen- und Körnerauswahl enthält. Geschälte Sonnenblumenkerne sind bei unseren Tauben als Leckerbissen sehr begehrt. Für Babytauben benötigen wir das spezielle Aufzuchtpulver Nutribird A 21 von versele laga. Eifutter für Sittiche und Kanarien findet sowohl bei den älteren Küken ab 2 Wochen als auch bei erwachsenen Tauben Verwendung.

Die Tauben-Rettung in Bamberg ist kein Verein, der staatliche und kommunale Zuschüsse bekommt, sondern eine private Initiative von Taubenfreunden. Einen Verein haben wir nicht gegründet, da wir dauerhaft eigenständig und selbstbestimmt handeln möchten. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, den verschiedenen Arten von Tauben im Rahmen unserer Möglichkeiten zu helfen. Wir pflegen übrigens auch behinderte Tauben.

Wir pflegen außerdem gestrandete Brieftauben wieder gesund. Hier müssen wir jedoch darum bitten, dass der Eigentümer seine Taube nach der Genesung wieder abholt, da wir bei den vielen Pfleglingen keine weiten Fahrten und Benzinkosten auf uns nehmen können. Falls Sie als Eigentümer kein Interesse an Ihrem Tier mehr haben, bitten wir darum, mit uns einen Übergabevertrag abzuschließen oder uns den Verzicht zumindest per E-Mail an folgende Adresse mitzuteilen:

Wildtierhilfe-Bamberg@web.de

Wir danken für Ihr Verständnis.

Beispiel für eine natürliche Umgebung in einer Taubenvoliere