Erste Hilfe für Tauben

 

Sie haben gerade eine Taube in Not gefunden?

 

Bitte halten Sie sich bei der Erstversorgung vor Ort an folgendes:

 

Bitte lassen Sie das kranke / verletzte Täubchen nicht draußen sitzen. Sonst ist ein Auto / Hund / Marder / eine Katze schneller. Sie können die Taube in einem Karton mit Luftlöchern oder in einer umgestülpten Klappbox erst mal sicher vor Fressfeinden und Straßenverkehr unterbringen.

In Fällen, in denen Sie die Taube nicht selbst bergen können, rufen Sie bitte die Feuerwehr oder Wasserwacht. Diese berechnen für Rettungseinsätze in aller Regel nichts. Lassen Sie sich die Taube anschließend übergeben, wenn Sie selbst helfen möchten. Ansonsten weiß die Feuerwehr evtl. auch eine Pflegestelle für Tauben und Wildtiere, welche qualifiziert ist.

Checken Sie  bitte den ganzen Körper des Tieres nach Verletzungen ab. Hat die Taube blutende Wunden? Befinden sich Maden in den Wunden (wenn ja, sofort mit einer Pinzette absammeln)? Hat die Taube ältere Wunden mit schwammigem, gelblichen oder schwarz werdendem Gewebe (nekrotisches Gewebe)? Hat sie Flügelknochen oder ein Bein gebrochen? Ist der Bruch offen  ( Haut durchtrennt, Blutung) oder geschlossen?

Befühlen Sie das Brustbein der Taube. Ist es sehr spitz zulaufend? Dann ist ihr Findling in Lebensgefahr, weil der Hungertod droht. Bitte testen Sie mit zwei Näpfen mit Wasser und mit Körnerfutter (zur Not  auch Weißbrotkrümel und Haferflocken), ob die Taube selbstständig Nahrung aufnimmt. Wenn nicht, muss sie zwangsernährt werden. Da Tauben- oder Sittich-Körner ca. 2 Tage benötigen, bis sie von der Taube verwertbar verdaut sind, sind sie als Erstversorgung für extrem heruntergehungerte Fälle nicht geeignet. Bitte geben Sie im Notfall in Wasser eingeweichte Haferflocken, Weißbrotkrümel oder Eifutter für Sittiche und Kanarien aus der Zoohandlung in den Schnabel. Und für die Flüssigkeitszufuhr mit der Pipette oder dem Einwegspritzchen aus der Apotheke tröpfchenweise Wasser. Diese Notfall-Verpflegung ist nicht zur dauerhaften Ernährung geeignet! Eine Taube ist Körnerfresser und soll daher spezielles Taubenfutter erhalten. Das gibt es z. B. bei Dehner Zoo oder BayWA.

Aber Achtung: Bei kreislaufschwachen und unterkühlten Tieren müssen Sie erst den Kreislauf durch eine Infrarotlampe, eine Wärmflasche oder ein erwärmtes Kirschkernkissen wieder in Schwung bringen, ehe Sie Wasser und Futter eingeben, da das Tier im unterkühlten Zustand nicht schlucken kann. Sie könnten es sonst mit Futter- und Wassergaben ersticken.

Den Schnabel der Taube öffnen Sie, indem Sie mit der einen Hand mit Zeigefinger und Daumen den Oberschnabel festhalten und mit Zeigefinger und Daumen der anderen Hand den Unterschnabel. Dann den Zeigefinger der oberen Hand seitlich quer ein Stückchen in den Schnabel stecken, so dass die Taube den Schnabel nicht wieder schließen kann. Jetzt können sie Futterkrümel und Wassertröpfchen eingeben. Eine erwachsene heruntergehungerte Taube benötigt am Tag  3 x einen gehäuften Esslöffel Eifutter-Brei, eine Baby- oder Jungtaube entsprechend nach der Körpergröße weniger. Der tägliche Wasserbedarf liegt bei einer  erwachsenen Stadt-, Brief- oder Ringeltaube bei ca. 30 ml Flüssigkeit (über den Tag verteilt). Jungtiere erhalten je nach Größe, entsprechend weniger Wasser. Bei einer Türkentaube liegt der tägliche Wasserbedarf bei ca. 20 ml, bei einer flaumgelben Babytaube bei ca. 8-10 ml über den Tag verteilt. Bitte beachten Sie, dass Haferflocken und Weißbrot nur eine Notversorgung darstellen. Sie sollten sich baldmöglichst von der Zoohandlung Eifutter besorgen und dieses, mit Wasser als Teig angerührt, in kleinen Kügelchen der Taube mehrfach täglich eingeben.

Aber bitte stets warten, bis der Kropf sich wieder entleert hat, ehe Sie nachfüttern. Sonst staut sich die Nahrung im Kropf und vergärt. Das darf nicht geschehen, weil die Taube sonst aufgrund des verfaulenden Futters versterben kann.

Bei ganz kleinen gelben Flaum-Babytauben ist eine Ernährung mit einem Spezialfutter wie Nutribird A 21 von versele laga oder Harrisons Bird Food Recovery erforderlich. Sie können keine harten Körner verdauen. Die Elterntiere füttern den Babys nur vorverdaute, aufgeweichte Körner. Taubenkinder, die bereits Federn ausbilden, können auch mit Eifutter (Eifutter mit Wasser zu Teig anrühren und kleine Teig-Erbsen eingeben) aufgezogen werden. Hier empfiehlt es sich, Korvimin ZVT Mineral- und Vitaminpulver zuzugeben, um Mangelernährung zu vermeiden.

Frisch geschlüpfte gelbe Flaum-Täubchen benötigen als Kropfmilch-Ersatz (Kropfmilch ist Babytäubchens erste Nahrung) neben Nutribird A 21 auch Immunglobuline, die man im Internet bestellen kann oder aber beim Tierarzt erhält, wie z. B. Adenosan von chevita.

Welche Menge das Einzeltier benötigt, hängt vom Alter und Ernährungszustand ab. Das Tier muss gewogen werden. Wenn uns das Gewicht bekannt ist, können wir Ihnen die ungefähre Menge an Futter- und Wasserbedarf telefonisch mitteilen.

 

Taubenmutter füttert ihr Baby mit Kropfmilch:

 

Bei Verletzungen benötigt die Taube unbedingt ein Antibiotikum und ein Schmerzmittel vom Tierarzt. Ist gerade kein Tierarzt greifbar, besorgen Sie sich aus der Apotheke bitte wenigstens Betaisodona zur Wunddesinfektion und Tyrosur Puder zur antibiotischen Wundversorgung. Unser Tierarzt verwendet in der Regel Baytril, Floxal Salbe und als Schmerzmittel Metacam oder bei Blutungen bevorzugt Novalgin /Novaminsulfon in Kombination mit Vitamin K 1.

Bei der Verwendung von humanmedizinischen Schmerzmitteln erfragen Sie die Dosierung bitte beim Fachmann. Wir dürfen hier aus rechtlichen Gründen keine Auskünfte erteilen.

Beachten müssen Sie bei Verletzungen bitte folgendes: Vor allem, wenn zu befürchten ist, dass das Tier aufgrund eines Scheibenaufpralls oder Verkehrsunfalls innere Verletzungen haben könnte, ist die Verwendung von blutverdünnend wirkenden Schmerzmitteln wie Aspirin nicht empfehlenswert, weil eventuell vorhandene innere Blutungen noch verstärkt werden können. Aus diesem Grunde verwendet unser Tierarzt bei Blutungen bevorzugt Novalgin (Wirkstoff Metamizol), um eine blutverdünnende Wirkung zu vermeiden.

Sollte die Taube Atem- oder Schluckbeschwerden haben, sehen Sie bitte in einem hell erleuchteten Raum in den Schnabel der Taube oder leuchten mit einer Taschenlampe in den Schlund. Sind gelbliche Knöten, weißliche Beläge oder Wucherungen  / Entzündungen erkennbar? Tauben leiden oft unter Flagellatenbefall (Trichomonaden), diese sind jedoch gut vom Tierarzt mit dem Wirkstoff Metronidazol behandelbar.

Atem- und Schluckbeschwerden können auch durch bakterielle oder Pilz-Infektionen oder durch Luftröhrenwürmer entstehen. Hier kann der Tierarzt mit modernen Medikamenten ebenfalls sehr gut helfen.

Bitte achten Sie darauf, sich zum Infektionsschutz der verletzten Taube vor der Versorgung die Hände zu waschen. Nach der Versorgung der Taube waschen Sie die Hände wieder gründlich mit möglichst heißem Wasser und viel Seife, um keine Keime weiter zu verbreiten.

Der Tierarztbesuch sollte, soweit er nicht sofort möglich ist, schnellstmöglich nachgeholt werden, sobald eine taubenkundige Praxis geöffnet hat. So verbessern Sie die Chancen Ihres Findlings. Wenn Sie eine verletzte Taube mit offenen Wunden zur Pflege haben, ist die Antibiotika-Gabe und tägliche Wundkontrolle unverzichtbar. Unterlassen Sie den Tierarztbesuch, kann das Tier infolge eines bakteriellen Infekts mit Sepsis (Blutvergiftung) versterben.

Achtung: Nicht alle Tierärzte geben flugunfähigen Vögeln eine Chance. Ein gebrochener Flügel oder ein gebrochenes Bein sind kein Grund zum Eischläfern. Sagen Sie dem behandelnden Tierarzt, dass Sie eine Dauerpflegestelle für die Taube suchen. Sie möchten bis zum Umzug zu einer Pflegestelle die optimale tierärztliche Versorgung gewährleistet wissen. Zur Not packen Sie Ihr Fundtier wieder ein und sagen dem Tierarzt, dass sie eine zweite ärztliche Meinung einholen möchten.

Weiterer Pflegeverlauf: Die Fundtaube sollte baldmöglichst in eine taubenkundige Pflegestelle umziehen. Bitte versuchen Sie, über Ihren örtlichen Tierschutzverein bzw. über die örtlichen Tierarztpraxen eine tierschützerisch eingestellte Pflegestelle für Tauben zu finden. Züchter machen mit verletzten Fundtauben oft kurzen Prozess, auch wenn Sie Ihnen etwas anderes erzählen.

Eventuell können wir über unsere überregionalen Kontakte auch eine Pflegestelle für Sie ausfindig machen, doch das wird ein, zwei Tage in Anspruch nehmen. Eine Garantie können wir aber nicht geben.

So lange kann eine Babytaube oder verletzte Taube nicht warten! Deshalb ist es auch so wichtig, dass Sie als Finder vor Ort gleich selbst richtig reagieren und alles Notwendige und Menschenmögliche selbst veranlassen. Das Liegenlassen eines hilfebedürftigen Tieres ist unterlassene Hilfeleistung!

 

   

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wasserwacht Bamberg in Aktion

 

Das Foto oben zeigt die Rettung einer Jungtaube durch die Wasserwacht Bamberg im Sommer 2012 aus den Fluten der Regnitz.

Aufgrund der starken Strömung an dieser Stelle konnten wir leider nicht selbst zur Tat schreiten, aber die mutigen und trainierten Männer der Wasserwacht Bamberg retteten das Täubchen in unserem Auftrag vor   dem Ertrinken. Wir danken der Wasserwacht Bamberg für die geleistete Hilfe.